Sie sind hier: BVfB e. V. > Wir über Uns > Verbandspolitik > Aktivitäten des BVfB

Der Bundesverband freier Berufsbetreuer organisiert seine berufspolitischen Aktivitäten auf der Grundlage von Beschlüssen der Mitgliederversammlung.
Kern der berufspolitischen Arbeit sind folgende Ziele:

  1. Verlässlicher Berufseinstieg – kein Zwang zum Ehrenamt
  2. Klare sozialgesetzliche Regelung der Aufgaben sozialer Dienste in Abgrenzung zur Betreuertätigkeit
  3. Kein Verweis auf fiktives Vermögen bei Vergütung, kein Zwang zum Inkasso für die Staatskasse
  4. Fallschwierigkeitsbezogene Vergütung bei psychisch Kranken
  5. Einheitlicher Stundenansatz bei jeder erstmaligen Bestellung als Berufsbetreuer
  6. Ausgleich des Kaufkraftverlustes der Betreuervergütung seit 2005
  7. Bestandsschutz für die qualifikationsbezogene Vergütungsstufe

Berufspolitische Leitlinien 2012-2014

Berufspolitische Leitlinien und Handlungsfelder des Bundesverbandes freier Berufsbetreuer für den Zeitraum 2012 bis 2014

Weiterlesen …

Für diese Aktivitäten besteht ein gesonderter Geschäftsführungsbereich

Fachlicher Geschäftsführer
files/bvfb/content/grafik/ansprechpartner/Dr. Taenzer.jpg

Dr. rer.publ. Jörg Tänzer

Rechtsanwalt

Über die Umsetzung der Agenda und aktuelle Berichte wird unmittelbar in unserem Online-Portal files/bvfb/content/grafik/Bilder/allgemein/btdirekt.JPG berichtet.