Sie sind hier: BVfB e. V. > Länderpräsenzen > Bayern > Aktive Mitarbeit der Berufsbetreuer(innen) auf Kreis- und Regierungsebene möglich und erwünscht....

Aktive Mitarbeit der Berufsbetreuer(innen) auf Kreis- und Regierungsebene möglich und erwünscht....

Was bedeutet dies für uns als BVfB-Mitglieder und Berufsbetreuer(innen)?

Mitmachen !!!

Wie kann das funktionieren?

  1. Sucht Euch in Eurem "Beritt" (Landkreis) den oder die örtlichen Betreuungsstellen (beim zuständgen Landratsamt) oder in kreisfreien Städten (bei der Stadtverwaltung) heraus.
  2. Diese müsst Ihr ja bereits aus Eurer Tätigkeit als Berufsbetreuer her kennen.
  3. Falls nicht, Ansprechpartner benennen lassen.
  4. Erklärt Euch schriftlich bereit, auf örtlicher Ebene in diesem Arbeitskreis ehrenamtlich für den BVfB und als Berufsbetreuer mitzuarbeiten.
  5. Falls Ihr als Mitglieder benannt und eingeladen werdet, bringt Euch und Eure Anliegen als Berufsbetreuer/BVfB Mitglieder ein, beteiligt Euch an den Diskussionen und seid rege.
  6. Sollte sich "nichts rühren": Verweist auf die ministerielle "Empfehlung" und bleibt am Ball (manche Behörden brauchen manchmal etwas länger!)


Für Berufsbetreuer am Sitz der jeweiligen Bezirksregierung (also München, Augsburg, Regensburg, Landshut, Ansbach, Bayreuth und Würzburg):

  1. Ruft die jeweilige Bezirksregierung an, verlangt nach dem verantwortlichen Mitarbeiter für Art. 4 Abs.3 AGBtG und bleibt am Ball!
  2. Erklärt auch diesem schriftlich Eure Bereitschaft zur Mitarbeit.


Für alle Fälle gilt:

  1. Besprechungspunkte gibt es allenthalben!
  2. Wenn die Auffassung/Meinung des BVfB unbekannt sein sollte (kann ja mal vorkommen!): Verbandsseiten im Internet (www.bvfbev.de) aufrufen und ansehen (Lohnt sich allemal für´s Weltbild und für die Diskussionen)
  3. Informiert uns über Eure Erfahrungen (siehe Ansprechpartner rechts)

 

Verwaltungsgliederung Bayern (Karte)

Zurück