Sie sind hier: BVfB e. V. > Länderpräsenzen > Nordrhein-Westfalen > Überörtliche Arbeitsgemeinschaft für das Betreuungswesen in NRW (ÜAG)

Überörtliche Arbeitsgemeinschaft für das Betreuungswesen in NRW (ÜAG)

am 10.01.2013, hat der Vorstand der Überörtlichen Arbeitsgemeinschaft für das Betreuungswesen in NRW getagt.  
 
Der Vorstand hat sich in der Sitzung mit den aktuellen Entwicklungen der Überörtlichen Arbeitsgemeinschaft für das Betreuungswesen in NRW auseinandergesetzt. Leider ist die Frage der Finanzierung der Geschäftsführungsaufgaben der ÜAG immer noch nicht geregelt. Zwischen MAIS und Landesbetreuungsämtern ist es noch nicht zu einer einvernehmlichen Regelung gekommen. Die Folge ist, dass die Arbeit der ÜAG derzeit ruht und die anberaumte erste Sitzung der ÜAG leider abgesagt werden musste.
 
Der Vorstand hat am vergangenen Donnerstag beraten, wie er weiter vorgehen will. Er hat einstimmig beschlossen, sich zunächst schriftlich an den Leiter der Abteilung Soziales im MAIS, Herrn Ministerialdirigent Manfred Feuß, zu wenden. In diesem Schreiben bringt der Vorstand der ÜAG u.a. zum Ausdruck, dass er das Aussitzen weder versteht noch länger hinnehmen will. Der Vorstand fordert das MAIS auf, die zugesagte Finanzierung der Geschäftsführungsaufgaben der ÜAG bis zum 10.03.2013 zu regeln.
 
Aufgrund der Bedeutsamkeit wie Dringlichkeit des Anliegens hat sich der Vorstand des Weiteren entschlossen, sich zeitgleich mit einer Pressemitteilung an die Öffentlichkeit zu wenden.
 
Die nächste Vorstandssitzung ist für den 14. März 2013 geplant. In dieser Sitzung wird der Vorstand die weitere Entwicklung beraten. Sofern bis zum 10.03.2013 keine positiven Signale erkennbar sind, behält sich der Vorstand die Einleitung weiterer Schritte vor.
 
Der Vorstand hat weiterhin beschlossen, bis zu einer gütlichen Klärung der Angelegenheit keine Sitzungen der ÜAG durchzuführen. U. a. ist dies aus organisatorischen Gründen nicht leistbar. Wir hoffen jedoch sehr, dass es noch im ersten Halbjahr 2013 zu einer einvernehmlichen Regelung kommt und wir noch vor der Sommerpause zu einer Sitzung der ÜAG einladen können. Über die weiteren Entwicklungen werden wir Sie zeitnah informieren.
 
Soweit unsere Informationen aus dem Vorstand der ÜAG.

lesen sie hier die Pressemitteilung..

Zurück